Sonntag, 19. Januar 2020

Die Fliege

Der alljährliche Ball meiner Arbeit stand vor der Tür und ich habe mein paar Tage davor noch ein Kleid gegönnt. Rot, was ich mir nicht vorgestellt hatte, doch unverhofft kommt oft.
Am Freitag holte ich es mir dann vom Schneider ab und hoffte, er gibt mir den restlichen Stoff mit, denn EVENTUELL schlage ich mir noch die Zeit und Muße heraus, etwas für den Göttergatten daraus zu basteln. Es würde passen, eine Fliege und ein Stecktuch zu machen. Am Weg zum und vom Schneider habe ich mir einige Anleitungen raus gesucht und mich für diese von "Verfliest und Zugenäht" entschieden.

Nach dem Frisör am Samstag Nachmittag und als die Kinder dann zu den Großeltern gegangen sind, habe ich mich noch dran gesetzt.

Herausgekommen ist laut dieser Anleitung dann eine nette Vervollständigung des gemeinsamen Outfits.

Zudem wurde aus einem Stoffrest noch ein Stecktuch kreiert (einfach ein Stück abgeschnitten und gefaltet, mit einer Sicherheitsnadel fixiert, leider immer wieder mal verrutscht, aber das muss ein Stecktuch ja wohl....) - ich finde, es hat sich ausgezahlt und das Ganze sah dann so aus:


Ein wunderschöner Abend im Wiener Rathaus mit viel Tanz und Spaß.

Dienstag, 31. Dezember 2019

der Birkenwald

Vor 3 Jahren genau (wir haben am Tag nach Weihnachten begonnen) sind wir in eine neue Wohnung gezogen. Größer, höher, in besserer Lage für den Alltag und naja, einfach eine Verbesserung. Seither haben wir uns Immer gesagt: wir werden uns mal was ausdenken müssen für das Wohnzimmer. Mit einer Höhe von 3,60m und einer eigenwilligen Aufteilung (Küche drin, 2 Wände mit Türen und 1 Wand mit 2 Fenstern), hatten wir eine 5,5 x 3,6m Wand zu verkleiden/gestalten/verbauen/... . Das ist uns seither nicht gelungen.

Dieses Jahr haben wir Weihnachten bei den Großeltern verbracht und die Kinder gleich dort gelassen. Somit hatten wir 5 Tage Spielraum zum Ausmalen, anmalen, Steckdosen verlegen, Möbel beschaffen, zusammenbauen und platzieren (was bei einem Altbau oft zur Herausforderung ausarten kann und definitiv wird), bestücken, beleuchten und freuen :-P

Der viele freie Platz hat auch immer wieder Möglichkeit zur Kreativität geboten. Wir haben für Geburtstagsfeiern thematisch die Wand gestaltet - siehe hier.
Von einer Feier war über 2 Jahre ein riiiiesiger Nachtschatten namens Ohnezahn an der Wand, der im Nachthimmel dem Vollmond entgegen fliegt. Leider hat es die Party nie in den Blog geschafft - ev. muss ich das mal nachholen :-P.
Dieser Drache musste vor einiger Zeit weichen, da es Zeit für ihn war weiter zu ziehen.

Also haben wir uns im vergangenen Monat mal beim Ikea umgesehen und uns inspirieren lassen. Leider gibt es keine tollen Eck-Lösungen was Möbel anbelangt..... alles ist ein Kompromiss, was uns die Entscheidung sehr schwer gemacht hatte.

Kurz nach Weihnachten sind wir dann aber doch noch auf eine Idee gekommen, wie es gut klappen könnte, die Ecke zu entschärfen und haben dann alles daran gesetzt, diese Idee in die Tat umzusetzen.
Doch jetzt genug Geplapper, hier ist der Werdegang und das Ergebnis (Ahnung Bilderflut!!):

Das doch sehr kahle und mit alten/mitgenommenen/übrig gebliebenen Möbeln eingerichtete Wohnzimmer:


Ausgeräumt noch kahler:                   Wand ausgemalen (weiß) und unscheinbare Linien aufgebracht:



Arme hinzugedichtet:                                                                             Allem etwas Substanz gegeben:



Kästen aufgebaut und angebracht:                                            Regale kreiert aus Querschnitten von 
                                                                                                   Eichenstämmen aus dem Bauhaus als   
                                                                                                   Ecken-Entschärfer:

4 Steckdosen wurden verlegt in den Wänden, da wir immer diese Verlängerungskabeln herum liegen hatten, jetzt ist dieses Problem nicht mehr gegeben. Kabeln für Sound-System optimiert hinter der Sesselleiste versteckt und somit auch nicht mehr sichtbar.




Nach weiterem aufbauen (wir hatten tatkräftige Unterstützung von den Großeltern), messen, ärgern über den Altbau, warten dass die Spachtelmasse trocknet und man endlich weiter arbeiten kann, viel Schweiß und dazugewonnenen Sorgenfalten doch noch zu einem passablen Ergebnis gelangt:


Indirektes Licht oben und hinterm Fernseher. Steuerbar übers Handy inklusive Sprachsteuerung - das ist der ganze Stolz vom Master of the House :-).

Endlich ein herzeigbares Wohnzimmer mit Flair, Staumöglichkeiten und viel Platz, Dekoratives aufzustellen. Nicht jedermanns Sache, aber wir wollten mal etwas Spezielles ausprobieren :-) Ein Teppich rundet das Erscheinungsbild noch zum Boden hin ab.

Jetzt gehts noch ans Verstauen der Dinge, die auch zuvor dort verstaut waren, aussortieren und zum Dekorieren. Die Nachteule braucht unbedingt noch Gesellschaft :-P

Jetzt freuen wir uns auf viele Besuche in unserem Birkenwald und ich wette, die Kinder - wenn sie dann nach Hause kommen - wollen den Wald gleich mit allen möglichen Tieren spicken (Fuchs, Eichhörnchen, Vögel in Hülle und Fülle, Dachs,..... wir werden sehen, was da alles möglich gemacht wird :-)



Freitag, 27. Dezember 2019

Ve*Sche goes Music

Seit einiger Zeit - genauer gesagt, seit vergangenem Weihnachten (Oktober, die Vorbereitungszeit eingerechnet), bin ich Mitglied in einer Band. Diese besteht aus Arbeitskollegen und wir haben uns für die Weihnachtsfeier zusammen getan, um als Überraschungs-Act ein ein-stündiges Programm vorzutragen. Cover-songs aus Rock und Pop der vergangenen 60 Jahre.

Es hat uns dann so gut gefallen, dass wir das seither eigentlich regelmäßig machen und wir haben mittlerweile 4 Auftritte hinter uns gebracht und werden von Mal zu mal besser :-)

Es ist zwar kein kreatives Schaffen von etwas, das man weiter schenken oder in die Hand nehmen kann. Anziehen kann man es auch nicht, oder auch nicht in die Tasche stecken, doch ein Teil meiner kreativen Leidenschaft und des kreativen Lebens steckt darin und ich bin stolz darauf. Somit findet es hier seinen Platz.


Mittwoch, 25. Dezember 2019

ein neuer Erdenbürger

Ein Kollege von mir bekam kürzlich einen Sohn (Nr. 2) und nachdem er damals schon eine Windel-Tasche für eine Kollegin beäugt hatte (damals war sein erster Sohn aber schon älter), machte ich der Familie eine Windel-to-go-Tasche im passenden Jungs-Stil. Mit Wickelunterlage und Fach für die Feuchttücher - wie immer :-)

Ich hoffe, sie können sie verwenden und haben Freude daran :-)

Zudem hat er noch ein Baby-Set (Hose Luisa und Regenbogenbody von Schnabelina) erhalten. Wie froh bin ich, dass ein paar Babies nachkommen, ich habe noch so viele Baby- und Kinderstoffe, die für meine Jungs mittlerweile nicht mehr passen (Anm.: leider viel zu wenige Mädchen Stoffe - woran das wohl liegt....:-P).






Montag, 23. Dezember 2019

Was darf im Advent nicht fehlen???

Natürlich - die KEKSE!!

Ein paar Abende diesen Advent musste ich mich dazu hinreißen lassen, Kekse zu backen. Die gekauften Teige oder fertigen Kekse sind einfach nicht das gleiche und beim Verzehr machen diese keinen Spaß. Daher musste was selbst gemachtes her. Und was denkt ihr? JA - sie schmecken vorzüglich!!!

entstanden sind:
Linzer Augen
Mürbe Kekse gefüllt und schokoliert
Vanillekipferl
Kokosbusserl mit und ohne Schoko
Cornflakes- und Sojabohnen-Schoko-Konfekt
Schaumrollen (und dieses Jahr sind sie das erste Mal perfekt gelungen!!!)






Freitag, 20. Dezember 2019

Wilkommens-Geschenke

diesen Sommer/Herbst gab es auf einmal eine Flut an Neuankömmlingen in meinem Verwandtschafts- und Bekanntschafts-Kreis. somit wollte ich wieder mal Bodies nähen. Ich muss gestehen, wenn man länger nicht näht, kommt man schon außer Übung. Nicht, dass man vergisst, wie es funktioniert, doch die Fingerfertigkeit und Geschwindigkeit ist einfach nicht mehr so gegeben.

hier die entstandenen Werke:


Schnittmuster wie immer Regenbogenbody und Hose Luisa (die im Body-Kleidchen-Schnitt enthalten ist) von Schnabelina.





Für die Größenübersicht habe ich noch die Größen geplättet und hinein gepresst. Obwohl der Body wirklich auch Größen überspringen kann, da er wirklich lange passt, haben die Mamas somit einen Anhaltspunkt. Aber wie bei jedem Kleidungsstück gilt, man probiert am Besten aus :-)




















Ein weiters Set, das seinen Besitzer schon gefunden hat seht ihr hier.

Das letzte Set bleibt ausständig, bis es sein Ziel erreich hat :-)

Sonntag, 1. Dezember 2019

Adventzeit - Bastelzeit

In den vergangenen Jahren hat sich schon so einiges zusammengesammelt, was die Kids für die Adventszeit gebastelt haben. Sachen zum aufstellen, Sachen zum aufhängen,..... alles Mögliche.

Auch dieses Jahr gab es - zufällig an dem Wochenende wo wir zu besuch waren - in der Ortschaft wo die Großeltern wohnen wieder ein Advent-Basteln. Da kommen dann die Kinder der Umgebung zusammen und basteln an verschiedenen Stationen verschiedene Dinge. Wer es schafft, kann auch alle Stationen abklappern :-)

zu Hause angekommen haben wir dann ein schönes Advent-Fenster in unserem Stiegenhaus gestaltet:


Samstag, 16. November 2019

Geburtstagsgeschenk für einen Ninjago-Fan

Als Geburtstagsgeschenk für einen guten Freund vom Maxi war diesmal die Kopfbedeckung eines Ninjago Charakters gewünscht. Diesmal Kommandant Makia.

Der Maxi hat Oma auf seine Seite bekommen und sie haben begonnen den Plan dafür auszuarbeiten und die Schlangen für die Kopfbedeckung zu nähen. Ich habe eine Haube als Basis genäht und dann am Lebenden Objekt - ja, der Maxi musste Modell stehen - vorm Spiegel stehend am Kopf angenäht wurden, damit ja alles nach seinen Vorstellungen  sitzt.
Am Ende kam eine doch sehr imposante Kopfbedeckung heraus, die total den Vorstellungen entsprach.




Dann durfte natürlich der Rest des Kostüms auch nicht fehlen. Diesmal entschied ich mich dazu, den Pullover und die Hose zu kaufen und das fertige Stück zu verschönern. Auch wurde es diesmal praktisch die gesamte Rüstung (nur die roten Arme konnte ich nicht erfüllen). Wieder mit Kreide vorgezeichnet, mit Acryl-Farben gemalt, nach dem Trocknen mit dem Bügeleisen fixiert und hoffentlich lang haltend um Freude zu bereiten.




Und hier der glückliche Beschenkte (gesichtslos), der einen sehr glücklichen Gesichtsausdruck hat (leider nicht sichtbar).



Freitag, 1. November 2019

Halloween 2019

Wir feiern ja normalerweise kein Halloween, doch wenn wir zu einer Feier eingeladen sind, möchte man auch ein wenig mitspielen. Somit haben wir kurzerhand ein paar Kostüme gefertigt :-)

Der Mini hat sich sein Faschingskostüm von diesem Jahr genommen:


Der Midi wurde ein Gespenst. Aus einem Bettlaken mit Strumpf-Augen und einer gespenstischen Lichterkette:



der Maxi hat für einen Schulfreund ein Kostüm angefangen zu basteln (Oma und ich haben geholfen) und er hat sich das kurz ausgeborgt für einen Abend, da es noch nicht übergeben war: Kommandant Makia von Ninjago:


Dazu gab es noch einen Brownie-Kuchen von Oma - DANKE!! (ich war leider nicht mehr in der Lage etwas zu backen...) in Form eines rar besäten Blumenbeets mit vielen Würmchen:



Mittwoch, 23. Oktober 2019

ein Kripperl vom Maxi

Der Maxi hatte dieses Jahr in der Schule einen Krippen-Bau-Kurs über einen Vormittag mit seiner Klasse und dabei ist eine ganz tolle Krippe entstanden, die bestimmt dieses Jahr noch eingeweiht werden wird.
Die Figuren fehlen noch, da ihm die Papier-Figuren nicht so zugesagt hatten, doch dafür lässt sich bestimmt eine Lösung finden :-)