Samstag, 28. Oktober 2017

zwei Fenster zum Gruseln



Noch nie war ich ein richtiger Fan von Halloween und es mitzufeiern (von Haus zu Haus zu gehen oder sich zu verkleiden) war noch nie attraktiv - in Österreich ist es mehr eine erfundene Sache, weil das als solches nie gefeiert wurde. Und doch, hat diesmal ein verregneter Schlechtwetter-Samstag dazu eingeladen, zu dem Thema entsprechend zu improvisieren und zu basteln.

Erst den Tag zuvor habe ich erwähnt, dass ich dieses Jahr gerne wieder so etwas machen möchte wie damals - wer kann sich noch erinnern? Und diese Möglichkeit wurde genutzt: 

Ich habe vor kurzem auch einen ganzen Pack an Kartons und anderem Papier geschenkt bekommen und somit wurde das gleich mal her genommen.

Aus dem Internet heraus haben wir uns Bilder gesucht (Gespenster, Kürbis, Fledermäuse,....in Malbild-Vorlage, damit nicht viel Druck verbraucht wird) um das dann auf das Papier zu kleben - wir haben es mit Uhu-Stick aufgeklebt, damit man es nach dem Schneiden wieder ablösen kann (ich hätte gerne einen nicht permanent-Roller verwendet, doch der wurde von den Kids in den vergangenen Tagen mal vernichtet....). 


Den Strichen nach konnten die Kinder es dann ausschneiden.


Gesichter habe ich dann ausgeschnitten mit einer Nagelschere und mit buntem Transparentpapier hinterklebt. 




Letztendlich haben wir dann die Fenster beklebt und es kam folgendes heraus - von unten und in der Nacht fotografiert:




In der Recherche zu passenden Objekten zum ausdrucken, kamen wir auch auf dieses kleine Wesen, das der Maxi dann unbedingt machen wollte: wer es nachmachen möchte, kann hier die Druckvorlage finden :-)







Freitag, 27. Oktober 2017

spitze(n) Igel zum Geburtstag

Als der Midi Geburtstagsfeier im Kindergarten hatte, hatte ja auch gleichzeitig der Maxi Geburtstagsfeier in der Schule. Irgendwie ging an dem Tag alles drunter und drüber und ich bin nicht dazu gekommen, zu fotografieren, was er mit bekommen hat zum Feiern.

Gewünscht war keine Torte, da das im Kiga nicht mehr gemacht wird - Knabbersachen und Fruchtsäfte dürfen mitgegeben werden. Auf Nachfrage gingen dann auch noch Früchte, also machten wir eine neuerliche Melonen Kreation (die leider nicht durch ein Foto festgehalten wurden). Der Kindergarten hat uns vor Kurzem Fotos mit nach Hause gegeben und darüber war ich sehr froh:


Melonen-Igel - die Melonen-Stückchen zum einfachen Essen gleich auf Spießchen aufgestochen :-)

Danke Oma für den letzten Feinschliff!!

Bitte verzeiht die schlimme Qualität des Fotos - es ist eine Fotografie eines Tintenstrahl-Druckes, das schon etwas Wasser gesehen hat :-)

Mittwoch, 18. Oktober 2017

... wenn mal alle krank sind ...

... muss die Zeit Daheim irgendwie runter gebogen werden, bis man den beim Arzt erhaltenen Termin 3h später wahrnehmen kann (diese Wartezeit auf das "endlich hin gehen können" kommt mir immer sehr unangenehm vor...)

Diesmal hat Oma von ihrem Kurzbesuch in der Früh eine Zeitung am Tisch liegen lassen und wir sind auf die glorreiche Idee gekommen, Bilder auszuschneiden und aufzukleben. Gesagt, getan - Mama happte schnell runter zur U-Bahn-Station und hat Zeitungen geholt und daheim wurde schon beratschlagt, was denn alles ausgeschnitten werde. Von U-Bahn, Hunden und Katzen, Muskelmännern und Fahrrädern in Bäumen ist alles vorhanden gewesen. Kids waren beschäftigt und Mama war zufrieden.

Die ausgeschnittenen Schätzchen wurden gesammelt und dann nachher in eines der Hefte der Kids eingeklebt (Jeder hat bei uns ein Heft zum zeichnen und kleben). Das ganze hat sie immerhin doch ca 1-1,5h beschäftigt gehalten und die Musik nebenbei durfte uns schon auf die (doch gar nicht mehr so lange in der Zukunft liegende) Advent- und Weihnachtszeit einstimmen :-)




Dienstag, 10. Oktober 2017

Drachen-Geburtstag Teil 2 - die Torte für die Schule

Die Torte für die Schule musste auch im Drachen-Stil sein - sie sollte einem Drachenreiter-Schild ähneln und daher habe ich sie in grau gehalten - die Torte selbst war hell gebacken mit schwarzer Ganache (leider nicht ganz schwarz, da die schwarze Schoki vom Alles Torte mit viel Schlagobers (und Milchshoki gemischt, weil ich nicht genug hatte) dann doch eher ein dunkles braun, weil ich keine Lebensmittelfarbe für Schokolade daheim habe..... vielleicht wäre das auch noch eine Investition - kommt mir immer wieder mal praktisch vor ;-)

Der vorbereitete Kuchen wurde mit einem Gemisch aus grauem und weißem Fondant - somit marmoriert - bedeckt



Aus dem Fondant (der noch etwas mit schwarz eingefärbt und dunkel marmoriert wurde) das Logo des Lieblingsdrachen des Maxis gebastelt und auf dem Kuchen Platziert.


Hatte eine nette Wirkung. Auch als ich von der halben Klasse beim Abholen empfangen und davon geschwärmt wurde, wie toll der Kuchen nich aussah. Da schlägt das Bastel-Mama-Herz natürlich noch gleich viel höher ;-)


Drachen-Geburtstag Teil 1 - die Einladungen

Eine Feier geht immer mit den Einladungen los. Diesmal war eine Drachen-Feier a la Drachenzähmen leicht gemacht gewünscht.





Der Maxi durfte auf die Schildchen dann noch die Namen der eingeladenen Kids schreiben - für die persönliche Note ;-)

Die Vorlage für die Kuverts und den Anhänger gibt es hier - dort sind auch noch andere Printables, die gut als Vorlage und Ideenfinder dienen. Das WWW ist ja überhaupt voll mit unterstützendem Material :-)



Sonntag, 8. Oktober 2017

Wiener Linien Party

Seit Jahren gehen wir regelmäßig zu den Veranstaltungen der Wiener Linien. Der Midi hat beim vergangenen Tramway-Tag dieses Jahr die Idee geäußert, seine Geburtstagsfeier im Zeichen der Wiener Linien zu feiern. Seither gingen mit mir die Gedanken durch, von wegen was man nicht alles machen könnte, wenn man es umsetzen kann.

Da die Kids zu einer 6-er Geburtstagsfeier eingeladen waren, sollte es abwechslungsreich und spannend zugleich sein, und die U-Bahnen geben gleich die Farben der Feier vor. Doch wie jedes Mal bin ich erst in den 2 Wochen vor der Feier wirklich dazu gekommen, mir etwas genaues zusammenzudenken. Ich hatte ja viele Ideen, doch mich für ein paar konkrete entscheiden müssen.

Erst gab es für jeden ein Sackerl mit seinem Namen drauf - ein Ubahn-Sackerl gab es für alle Großen und unser kleinster Gast bekam ein kleines Straßenbahn-Sackerln (hab ich mal in der Remise bekommen, als ich etwas dort gekauft hatte und es hat wohl nur auf diesen Moment gewartet, denn es war perfekt).

Alle haben sich dann in 2er Teams aufgeteilt und jeder konnte sich eine Station aussuchen, die er zuerst machte:


Wettrennen

Dazu konnte sich jeder entweder eine U-Bahn, eine Straßenbahn, einen Bus oder eine Badnerbahn aussuchen die an einer Schnur und einem Stab gebunden war und musste versuchen, sie am schnellsten aufzurollen.


U-Bahnen nach Farben Sortieren

Mit Hilfe eines Strohhalms Smarties nach Ubahn-Farben sortieren - ich habe Sticker hergestellt zu den 6 Farben der bald 6 U-Bahnen in Wien und sie auf kleine Gläschen geklebt. Dazu passt es doch, dass Smarties genau die richtigen Farben zur Verfügung stellt ;-) 



Die jüngeren Teilnehmer durften mit den Händen sortieren, wobei ich mich gefreut habe, dass mein Zwerg es auch wirklich hart probiert hat mit dem Strohhalm ;-)
6 Stück von 6 Farben passten genau in ein kleines Karton-6-Kant-Schächtelchen hinein, was sie dann auch nach Hause mitnehmen durften.

U-Bahn parken

Eine Schachtel, 5 Remise-Plätze ausgeschnitten, mit Packpapier verkleidet und mit Sticker geschmückt. Ein Gummiball (ich hatte 5) musste dann gerollt werden und in 1 der Öffnungen rollen. Das war teilweise wie verhext, denn bei den einen klappte es sofort alle rein zu treffen, bei anderen wollte keiner rein.


Strecke bauen

Jeder bekam gleich viele Teile und musste die U-Bahn zur anderen Seite fahren lassen.


Die Kopf-Station

Um ein wenig Ruhe in alles zu bringen, gab es auch ein Aktions-Blatt. Zwei zur Wahl, jeder machte eines.


Puzzeln

Auf der Page der Remise gibt es ganz viel Unterrichtsmaterial - leider für etwas größere Kinder, doch man kann sichs gerne mal ansehen. Unter Anderem gibt es die Puzzles, die wir hier verwendet haben. Für die Kids war es etwas schwer, daher waren hier die Erwachsenen gefordert.




Ziel-werfen

Aus vorgegebenem Abstand alle Öffis einparken


Die Torte

war ganz im Zeichen der Wr. Linien. Wie gewünscht mit dem Zeichen, das man auf den Öffis sehen kann und noch Smarties in den richtigen Farben.


Das Innere wurde in bunt gewünscht - gesagt, getan: Teig bunt in Rot, grün und blau, grüne Schoko-Fülle und gelbe Ganache, damit das weiß des Fondants auch weiß bleibt :-P



Am Buffet 

standen noch neben kleinen Snacks ein Gemüse-Zug (oder Ubahn-Straßenbahn, wie es sich dann herausstellt), U-Bahn-Spieße in den richtigen Farben Erdbeeren U1; Lila Weintrauben U2; Mango U3; Kiwi U4; Datteln U5 (die Kids haben es sich nicht nehmen lassen mitzuhelfen sie zu machen und mit den selbstgemachten Stickers zu verkleiden - etwas Süßes durfte nicht fehlen und es kam ein Mashmallow drauf) und eine Pizza-Sonne.


Deko

Weil wir so eine riesige, noch nicht verbaute Wand haben im Wohnzimmer, war dort genug Platz für ein riesiges Abbild des Wiener U-Bahn-Netzes. Das war so eine Nacht- und Nebel-Aktion, in der wir alle anderen vorzubereitenden Dinge schon fertig hatten und was genau passte. Aus Krepp-Streifen gemacht, aus denen wir auch in den Durchgängen in der Wohnung (bei allen Türen) einen Schnürt-Vorhang gemacht haben.


Zudem gab es vom Midi mit Glitzer gestaltete U-Bahn Deko im Kinderzimmer mit den Ballons der Wiener Netze, die ja das gleiche Zeichen haben wie die Wiener Linien.



An dieser Stelle möchte ich mich herzlichst bei den Wiener Linien für die Unterstützung und die zur Verfügung Stellung der Materialien bedanken. Einerseits waren wir Materialien Sammeln bei der U1-Eröffnung der Verlängerung nach Oberlaa in Wien, wo wir einiges geschenkt bekommen haben. Und nach diesem großen Ereignis wurde auch meine Email beantwortet mit der Nachricht, dass wir uns gerne ein paar Dinge holen können - darauf hin bin ich mit den beiden Minis nach Erdberg ins Direktionsgebäude der Wiener Linien gefahren und wir wurden ganz lieb von einer Mitarbeiterin der Unternehmenskommunikation Werbung und Merchandising empfangen, die uns gleich 2 Säcke gefüllt mit Kleinigkeiten und Großigkeiten anvertraut hat - ich war geflasht davon, was wir alles geschenkt bekommen haben um unseren Gästen einiges bieten zu können, aber seht selbst:

Wir haben vom Fest: die roten Sackerl, Luftballons, Ersttags-Fahrscheine, Arbeitsblätter und Tattoos. Das Geburtstagskind war so stolz die Sachen für die Feier zu sammeln, dass er sie selbst tragen wollte und nicht mehr aus der Hand gab. Es machte ihm so Spaß, bei der Organisation dabei zu sein und vorzubereiten, was ging.

Wir haben von den Wiener Linien: Die Ubahn-Sackerl, Karton-Wr. Linien zum falten (U-Bahn, Bus, Straßenbahn), Sticker, Jo-Jos, Frisbees, Ausmal-Blöcke, Buntstifte und das Highlight: Das Wiener Linien Wimmelbuch.
Alles bekamen wir in 10-facher Ausführung.

Noch einmal dafür einen 

RIESEN DANK!!



Bei jedem Spiel konnten die Kids etwas davon für ihr Sackerl sammeln und am Schluss war alles verteilt.

Die Remise wurde noch weiters von meinen Kids zum Spielen in den folgenden Tagen verwendet und steht bis jetzt stolz im Kasten des Geburtstagskindes.


Es war eine schöne Party und die Dekoration würde jetzt noch hängen, wenn sie nicht von der Dekoration der nächsten Geburtstags-Party abgelöst worden wäre 1 Woche später - aber dazu mehr in einem weiteren Beitrag :-)

Über die Sticker, die ich meinem Midi gemacht hatte, hat er sich besonders gefreut. Ach - habe ich schon mal gesagt, dass ich mein Maschinchen liebe?? Ja - es geht um die Silhouette Portrait - ich habe zwar auch die Camel, doch irgendwie ist die kleinere mein besserer Freund ;-)

Laserbedruckbare Sicker-Folie und aasgeschnipselt - wirklich toll - und schon hat auch die U5 ein Gesicht ;-) (die es ja noch gar nicht gibt).




Diese Feier schicke ich auf Reisen zu:  Create in Austria, Made4Boys



Freitag, 25. August 2017

die gesunde Geburtstagstorte für Oma

Im Sommer liegt ja irgendwie alles schwer im Magen - so auch üppige Geburtstagstorten (die ich nicht missen möchte, doch nicht immer und für Jedermann passen). Gut nur, dass im Sommer Obst-Saison ist von heimischen und nicht ganz so heimischem, natürlich süßem Knabberzeug, mit dem man auch noch kreativ sein kann.

Also gab es auch für Oma dieses Jahr eine etwas Andere Art von Torte ;-)


Aus 1 Melone sind sich dann doch 3 Stockwerke ausgegangen - die Himbeeren und Heidelbeeren aus dem Garten (nur die Ribisel-Zeit war schon vorbei, daher kamen die von einem regionalen Anbieter) - Kiwis - ja - woher die waren, keine Ahnung :-P

Das Schlagobers ist zerronnen beim aufspritzen - ich würde vorschlagen, die Melone und auch den Teller vorher zu kühlen - aber man lern ja aus Fehlern und hilft anderen, sie nicht mehr zu machen.

Leider ist auch das Obers nicht so schön drauf gespritzt - es war wieder mal eine Schnell-Schnell-Aktion, die aber nichts desto Trotz hat es gut geschmeckt ;-)